Master of Speedway

Bei super Sommerwetter sollte in Moorwinkelsdamm wieder einmal der „Master of Speedway“ gekrönt werden. Die Zuschauerkulisse war ganz ordentlich, aber es gab auch schon bessere Zeiten mit mehr Zuschauern, vielleicht liegt es aber auch am Eintrittspreis von 15,-Euro. Letztendlich ist es nur ein Rechenbeispiel was jeder Veranstalter zu bewältigen hat…

Weiterlesen

Balkbrug 2011

Nach Wagenfeld am Samstag ging es am Sonntag nach Balkbrug in Holland. Morgens angekommen war die Bahn noch in einem jungfräulichen Zustand und sah wirklich gut aus, was sich aber im Laufe des Tages als trügerisch herausstellen sollte. Dadurch das es auch in Holland seit Wochen nicht geregnet hatte, bestand…

Weiterlesen

Wagenfeld 2011

Wie seit vielen Jahren war am Ostersamstag wieder Training in Wagenfeld. Wenn man mal vor Ort war, weiß man warum die 50 Startplätze schon meistens lange vor Veranstaltungsbeginn ausgebucht sind. Was die Jungs dort auf die Beine stellen, nur für ein Training, ist schon beeindruckend. Das fängt an bei der…

Weiterlesen

Schwarme 2011

Endlich war es wieder soweit, die Saison 2011 wurde mit dem Rennen in Schwarme eröffnet. So einen frühen Termin hatte es in Schwarme noch nie gegeben, aber der Wettergott war auf der Seite von Kurt Harries und seinen Mannen und es wurde ein sehr schöner Renntag. Am Vormittag gab es…

Weiterlesen

Jahresrückblick 2010

In 2010 habe ich wieder viele Rennen besucht. Und wie jedes Jahr gab es mal wieder Höhen und Tiefen. Die ersten Rennen waren wie jedes Jahr mal wieder in Holland. Da es erst Mitte März war, war es natürlich noch sehr ungemütlich und kalt. Aber es war schon nicht schlecht…

Weiterlesen

Back on Track

So lautete das Motto des MSC Cloppenburg und es wurde auch eindrucksvoll bestätigt. Schon beim betreten des Geländes viel das Fahrerlager sofort ins Auge alles war hell erleuchtet, und für die Fahrer waren eine Reihe Zelte für die Teams aufgestellt worden. Von der Bahn konnte man nichts sehen, da fast…

Weiterlesen

Vechta GP 5

Am 11 September war es wieder soweit, der WM-Lauf Nummer 5 in Vechta stand auf dem Programm. Meine Ankunft war so gegen 16 Uhr aber irgendwie fehlte etwas in Vechta. In diesem Jahr hatte sich der Club dafür entschieden im Vorprogramm die Schülerklassen fahren zu lassen. Es gab also keine…

Weiterlesen