Wagenfeld 2011

Wie seit vielen Jahren war am Ostersamstag wieder Training in Wagenfeld. Wenn man mal vor Ort war, weiß man warum die 50 Startplätze schon meistens lange vor Veranstaltungsbeginn ausgebucht sind. Was die Jungs dort auf die Beine stellen, nur für ein Training, ist schon beeindruckend.

Das fängt an bei der Bewirtung die kaum Wünsche offen lässt und hört auf bei den sanitären Anlagen die immer sehr sauber sind. Das große Geheimnis aber ist wohl die familiäre Gemeinschaft warum so viele Fahrer jedes Jahr aufs neue auf den Heidering kommen nur um zu trainieren. Nach dem Training werden alle Fahrer und Fahrerinnen eingesammelt und dann geht’s zum Duschen, damit beim abendlichen Osterfeuer alle wieder sauber gemeinsam feiern können. Aber auch an die Zuschauer wird gedacht, und so hat man zum Training sogar einen Sprecher der die Zuschauer informiert wer gerade auf der Bahn ist.

Das Gespannfeld in Wagenfeld würde so mancher Veranstalter wohl gerne bei seinem Rennen begrüßen. Es waren unter anderem Garry Southgate, Marco Hundsrucker, Imanuel Schramm, Maik Domscheit Norweger und diverse B-Lizenz Gespanne am Start. Bei den Solofahrern fuhr Benny Hegener einige Proberunden und er hatte noch nichts verlernt. Alle waren fleißig am Testen den Tag über, Marco Hundsrucker ist zum Beispiel 8 mal am Start gewesen, und so langsam bekam er auch sein neues Gespann in den Griff. Maik Domscheit hatte auch sein neues Gespann dabei, haderte aber mit dem Getriebe, aber dafür ist ein Training ja nun mal da. Das die Fahrer das Training und den Tag genossen, konnte man immer in den Pausen erfahren wenn es immer hieß „Hast du gesehen der oder der Fahrer war vor mir das geht ja gar nicht“ also wurde wieder was am Motorrad geändert. Von einigen kleinen Stürzen abgesehen ist die Veranstaltung ohne Probleme über die Bühne gegangen, aber dass bis zum Letzten gekämpft wurde kann man hier schön sehen.

Knapp an der Bande

Hoffen wir mal das alle Mitglieder weiterhin zu diesem Club halten, und es noch viele Trainingsläufe am Ostern in Wagenfeld gibt.

Oder gibt es mal in ferner Zukunft ein richtiges Rennen, gönnen würde ich es euch.

IngoLange


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.