Haunstetten 2013

Am Sonntag den 29.10.2013 sollte die Deutsche Meisterschaft der Solisten auf der Bahn in Haunstetten ausgetragen werden. Schon am Samstag gab es das freie Training, und da konnte man schon sehen das der Titel wohl zwischen Martin Smolinski, Erik Riss, Michael Härtel und Richard Speiser ausgetragen wird. Am Sonntag Vormittag gab es kein weiteres Training für die I-Solo stattdessen gab es Läufe der Junioren, der B-Solo und der B-Seitenwagen. Bei den B-Seitenwagen siegte das Gespann Florian Klein/Sonja End die dann am Nachmittag die Reserve bei den I-Seitenwagen einnehmen sollten. Schon am Vormittag war zu sehen das es auf der Bahn nur eine schnelle Linie gibt was Überholvorgänge fast unmöglich machte und das sollte sich auch am Nachmittag so fortsetzen. Es kam also alles auf einen perfekten Start an.

Pünktlich um 13:30Uhr, das Stadion war übrigens ganz gut gefüllt, erfolgte der erste Start des Tages. Martin Smolinski gewann diesen ersten Lauf überragend gefolgt von Stephan Katt und Jörg Tebbe. Im zweiten Lauf gewann Michael Härtel vor Richard Speiser und Nadine Frenk die am Samstag kein Training fahren konnte und somit also das erste mal auf der Bahn war. Im dritten Vorlauf gewann Erik Riss vor Bernd Diener und Enrico Janoschka. Von den vier Favoriten musste also nur Richard Speiser einen Punkt abgeben.

Im vierten Vorlauf siegte wieder Erik Riss gefolgt von Jörg Tebbe und Mathias Kröger.

Im fünften Vorlauf kamen sich Bernd Dinklage und Bernd Diener in die Quere, was zur Folge hatte das Bernd Diener unsanft in die Airfence einschlug. Wegen der starken Prellungen die er sich dabei zuzog verzichtete er auf weitere Starts, sodass Keijo Bünning damit fest im Feld war. Den Wiederholungslauf gewann Martin Smolinski vor Markus Eibl und Bernd Dinklage.

Im sechsten Vorlauf trafen Richard Speiser und Michael Härtel aufeinander. Nebeneinander ging es in die erste Kurve mit einem leichten Vorsprung von einer halben Motorradlänge kam Richard Speiser aus der Kurve gefolgt von dem innen fahrenden Michael Härtel. Irgendwie kam es dann zu einer Berührung was einen spektakulären Abflug von Michael Härtel zur Folge hatte wobei auch noch die Bande in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die nachfolgenden Fahrer konnten alle ausweichen aber Enrico Janoschka hatte keine Möglichkeit mehr und musste selber spektakulär absteigen. Nach längere Behandlung auf der Bahn entschied der Rennarzt aber das Michael Härtel zu weiteren Untersuchungen erstmal ins Krankenhaus muß, damit war der erste Favorit also aus dem Rennen.

Den Wiederholungslauf gewann Richard Speiser gefolgt von Enrico Janoschka und Stephan Katt.

Im siebten Vorlauf erwischte Markus Eibl einen bomben Start und lag in Führung gefolgt von Erik Riss. Erik versuchte alles um an Markus vorbei zu kommen, dabei überzog er aber in der Startkuve seine Maschine und rutschte weg. Es gelang im aber wieder weiter zu fahren, aber mehr wie ein Punkt war in diesem Lauf nicht mehr drin. Es siegte also Markus Eibl vor Matthias Kröger und Stephan Katt.

Im achten Vorlauf siegte Enrico Janoschka den eigentlich fast keiner auf seiner Rechnung hatte vor Richard Speiser und Jörg Tebbe.

Im neunten Vorlauf siegte mal wieder Martin Smolinski vor Nadine Frenk und Marcel Dachs.

Nach den Vorläufen war also die Punkteverteilung : Martin Smolinski 12Punkte, Richard Speiser 10P, Enrico Janoschka und Erik Riss mit jeweils 9P gefolgt von Markus Eibl mit 8P.

Martin Smolinski und Richard Speiser konnten beide ihre Halbfinale gewinnen und somit waren die folgenden Fahrer im Finale : Martin Smolinski 16P, Richard Speiser 14P, Enrico Janoschka 12P, Erik Riss und Markus Eibl mit jeweils 10P. Jörg Tebbe hatte ebenfalls 10P aber aufgrund der Majorität blieb für ihn nur der sechste Platz.

Für das Finale war also klar das Richard Speiser einen Sieg brauchte wenn er überhaupt noch eine Chance auf den Meistertitel haben wollte. Martin Smolinski ließ aber erst gar keinen Zweifel aufkommen und gewann auch das Finale überragend.

Der Neue und Alte Deutsche Meister heißt also Martin Smolinski gefolgt von Richard Speiser und Enrico Janoschka.

Im Rahmenprogramm siegte David Pfeffer vor Philipp Schmuttermayer und Marc Herter in der B-Solo Klasse, und bei den Gespannen siegte Stefan Brandhofer/Christian Schädler vor Markus Brandhofer/Tim Scheunemann und Markus Venus/Markus Heiß.

 

Hier noch ein Video vom Unfall. Kann sich ja jeder selbst ein Urteil bilden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Fülle das Feld aus *